Kfz Versicherung - der Basis Tarif

Kfz-Haftpflicht Versicherung · Kasko · bei schlechter Bonität abschließen · trotz negativen Schufa Eintrag

Was ist der Basistarif der Kfz-Versicherungen?

Hin und wieder kommt es vor, dass Sie auf der Suche nach einer neuen Kfz-Versicherung über den Basistarif stolpern. Dieser kommt für Sie gerade dann in Betracht, wenn Sie aufgrund früherer finanzieller Probleme Einträge in der Schufa haben. Was der Basistarif der Kfz-Versicherung bedeutet und welchen Nutzen Sie aus ihm ziehen können, erklären wir Ihnen nachfolgend.

Der Basistarif: eine Erklärung

Sie könnten jetzt denken, dass der Basistarif eigentlich die einfache Haftpflichtversicherung bezeichnet. Diese gehört in Deutschland zu den Pflichtversicherungen und ist die Grundvoraussetzung dafür, um ein Fahrzeug anzumelden. Der Basistarif beinhaltet aus diesem Grund selbstverständlich die Haftpflichtversicherung und deckt Personen-, Sach- und Vermögensschäden bis zu einer bestimmten Deckungssumme ab. Dennoch zählt er nicht zu der reinen Kfz-Haftpflicht, sondern stellt das Gegenstück zu den Komforttarifen dar. Folgende Punkte machen den Basistarif aus:

• er ist günstig
• er besitzt abgespeckte Inhalte
• er beinhaltet eine Rückführung der Schadensfreiheitsklasse
• verkürzter Zeitraum bei Neuwagenentschädigungen

Der größte Pluspunkt des Basistarifs ist, dass er bedeutend günstiger als ein vergleichbarer Komforttarif ist. Je nach Anbieter können Sie mit dem Kfz-Basistarif bis zu 15 Prozent der Kosten einsparen. Zwar liegt er preislich über der reinen Haftpflichtversicherung, an den Preis einer Teilkaskoversicherung kommt er aber nicht heran. Dafür bietet er Ihnen zumeist weniger Versicherungsinhalte, als der Komforttarif. Sie sollten unbedingt die Vertragsbedingungen und Inhalte prüfen und überlegen, ob der Verzicht auf die Inhalte durch einen günstigeren Preis gerechtfertigt ist. Beliebt ist beispielsweise das Weglassen von durch Mardern verursachten Schäden. In der Teilkasko übernimmt die Kfz-Versicherung die Reparaturkosten. Im Basistarif der Kfz-Versicherung sind solche Schäden oft ausgeschlossen. Ähnlich kann es sich bei Unfällen mit Wildtieren verhalten. Auch diese sind häufig nicht im Versicherungsumfang enthalten.

Problematisch ist zudem, dass Sie Ihre Schadensfreiheitsklasse nach einem Unfall nicht behalten. Die Kfz-Versicherungen berechnen die Schadensfreiheitsklassen anhand von Tabellen, die jeweils für einen Tarif gültig sind. Versichern Sie Ihr Fahrzeug in einem Komforttarif, gilt daher eine abweichende Tabelle, als beim Basistarif. Verursachen Sie nun einen Unfall, stuft Sie die Kfz-Versicherung zurück. Da die Tabelle beim Basistarif weniger Spielraum lässt, können Sie durchaus gleich zwei oder drei Stufen schlechter eingestuft werden, als zuvor. Diese Rückstufung kostet Sie natürlich höhere Beträge.

Fahren Sie einen Neuwagen, ist der Basistarif für Sie nicht ratsam. Gegenüber dem Komforttarif ist die Zeitspanne, während der Sie die Neuwagenentschädigung im Schadensfall erhalten, deutlich kürzer.

Sie möchten sich im Basistarif versichern - so gehen Sie vor

Wünschen Sie bei Ihrer Kfz-Versicherung den Basistarif, sollten Sie die Inhalte der Verträge ausführlich prüfen. Stellen Sie hierfür stets den Basis- dem Komforttarif gegenüber und überlegen Sie bei jedem Vertragspunkt, ob Sie mit den Abstrichen zufrieden sind. Viele Versicherer bieten Ihnen den Basistarif für alle drei Versicherungsarten an. Wählen Sie eine Kfz-Haftpflichtversicherung, stellt der Basistarif die unterste Versicherungsstufe dar. Die Deckungssummen liegen nun meist auf dem Niveau der gesetzlichen Vorgaben, während die Komfortvariante bereits erhöhte Deckungssummen bietet. Ähnlich verhält es sich bei der Teil- oder der Vollkaskoversicherung. Bei den Kaskovarianten ist beispielsweise eine Werkstattbindung vorgeschrieben, die es in der Komfortvariante nicht gibt. Oder aber, die Höhe der Selbstbeteiligung liegt deutlich über der des Komforttarifes.

Grundsätzlich gilt, dass Sie im Basistarif deutliche Beträge einsparen können. Müssen Sie auf Ihre Ausgaben schauen und sie reduzieren, ist der Basistarif nicht die schlechteste Wahl - wenn Sie sich über die Folgen und Einschränkungen bewusst sind. Bei einer schlechten Bonitätsauskunft durch mehrere Schufa-Einträge kann es sein, dass Sie ausschließlich im Basistarif versichert werden.

Basistarife der Kfz-Versicherungen vergleichen

Auf unserer Seite können Sie die Tarife der Kfz-Versicherungen ganz leicht miteinander vergleichen. Natürlich zieht unser Kfz-Tarifrechner auch die Basistarife mit in den Vergleich hinein, sodass Sie die Tarife bestens gegenüberstellen können. Wir raten Ihnen jedoch, die Inhalte stets genau zu prüfen und abzuwägen, auf welche Inhalte Sie für das kommende Versicherungsjahr verzichten können. Achten Sie insbesondere auf die Deckungshöhen in den Basistarifen. Sollten sie die vom Gesetzgeber geforderten Beträge widerspiegeln und von der Kfz-Versicherung nicht eigenständig erhöht worden sein, ist der Abschluss eines anderweitigen Tarifs ratsam. Das gilt insbesondere, wenn die Deckungssumme für Personen- und Vermögensschäden nur auf dem gesetzlichen Niveau liegt. Da Vermögensschäden nach einem Unfall oft auf eine lange Sicht berechnet werden, reicht die vorgeschriebene Höhe teilweise nicht aus. Im Ernstfall kann es sein, dass Sie für die über die Deckungssumme hinausgehenden Kosten aufkommen müssen. Dies ist den meisten Personen jedoch kaum möglich.

Statt Basistarif die Kfz-Haftpflicht wählen?

Fahren Sie ein älteres Auto, das Sie nicht mehr in der Teil- oder Vollkasko versichern möchten, reicht die reine Haftpflichtversicherung durchaus aus. Wählen Sie hier den Komforttarif. Er ist immer noch günstiger, als die Teilkaskoversicherung, bietet Ihnen aber über den Basistarif hinausgehende Inhalte. So liegt die Deckungssumme höher, ebenfalls inkludieren die Versicherer zumeist die Mallorca-Police, die Sie bei Fahrten mit Mietwagen im Ausland absichert.

Am besten nutzen Sie jetzt unseren Vergleichsrechner und lassen sich die zu Ihren Angaben passenden Tarife anzeigen. Aus der Übersicht heraus können Sie gleich die einzelnen Versicherer aufsuchen und eine Versicherungsanfrage stellen. Ob Sie sich letztlich für den Basistarif einer Versicherungsart entscheiden oder doch eine andere Variante wählen, liegt natürlich ganz bei Ihnen. Fakt ist, dass Sie bereits durch den Vergleich sparen können. Welche Möglichkeiten Sie noch haben, um die Kosten für Ihre Kfz-Versicherung gering zu halten, erklären wir Ihnen in unserem Ratgeberbereich.

Kfz-Versicherungsvergleich 2017

Die Kfz-Versicherung zu vergleichen lohnt sich, denn die Prämienunterschiede zwischen den Anbietern betragen mehrere Hundert Euro. Online Kfz-Versicherung vergleichen?

WEB TIPP: www.smartphone-trotz-schufa.de

Kfz Versicherung ohne Bonitätsprüfung

KFZ AutoversicherungOb Haftpflichtversicherung, Kaskoversicherung, Insassenunfallversicherung, Kfz Rechtsschutz oder Kfz Pannenschutz - durch die Kombination der für Sie passenden Einzelelemente entsteht ein auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmtes Kfz Versicherungspaket.

Autoversicherung ohne Schufa

Sie können trotz negativer Schufa dennoch große Unterschiede bei den Versicherern ausfindig machen. Auch in monatlichen Raten bezahlen ist möglich, wie beim Handyvertrag.